Suche:

Herzlich Willkommen


NEUES AUS DEM LANDESVERBAND


„Das wird man ja wohl noch sagen dürfen…!“ - Handlungs- und Argumentationsstrategien im Umgang mit flüchtlingsfeindlichen Haltungen:

Am 02.09.16, 9.15 – 16.30 Uhr findet im Diakonischen Werk in Frankfurt ein entsprechender Fachtag zum Umgang mit flüchtlingsfeindlichen Haltungen statt.

Weitere Infos findet Ihr hier.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Aktuell ausgeschriebene Förderverfahren 2016:


- Förderung für Veranstaltungen mit Flüchtlingen durch die Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus, siehe hier.

- Förderung von Begegnungen mit Flüchtlingen durch die Robert- Bosch- Stiftung (federführend mit und für Erwachsene), hier.

- Förderung von Projekten zum Thema Inklusion „Noch viel mehr vor“ durch die Aktion Mensch, weiteres hier.

- Förderung von Integrationsprojekten für Eingewanderte mit dauerhafter Bleibeperspektive und für jugendliche Eingewanderte durch die Bundesarbeitsgemeinschaft für evangelische Jugendsozialarbeit, siehe hier.

- Förderung von Multiplikator*innenschulungen in der Integrationsarbeit 2016 durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, hier.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Save the Date - Jugendpolitisches Fachforum - Integration junger geflüchteter Menschen:

Vom 03.11.16 – 04.11.16 findet in Würzburg das jugendpolitische Fachforum zur Integration junger geflüchteter Menschen statt, das Ganze wird von der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej) veranstaltet.

Weitere Infos gibt es hier.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Förderung der internationalen Jugendarbeit durch die Bundesebene:

Schon gewusst? Es gibt einen Kinder- und Jugendplan des Bundes, welcher unter anderem Rechtsgrundlage für die Förderung internationaler Jugendarbeit ist.

Ihr wollt Einen Antrag auf Förderung stellen?
Weitere Infos dazu gibt es hier bei der zuständigen Stelle der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej).

Beachtet dazu unbedingt die entsprechende Antragsfrist für das Jahr 2017, das ist der 01.09.16!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Best 2016 ausgeschrieben:

Unter der Schirmherrschaft des hessischen Sozialministers verleiht der Hessische Jugendring jedes Jahr den Preis „best“ für interessante Projekte und innovative Ansätze
verbandlicher Kinder- und Jugendarbeit in Hessen.
Das Tolle dabei: Mit eurer Bewerbung habt ihr nicht nur die Chance auf den Gewinn eines Preises, sondern präsentiert eure Arbeit ganz nebenbei auch der hessischen Landespolitik!

Weitere Infos zum Best- Preis findet Ihr hier.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


EKHN- Fördermittel für die Arbeit mit Flüchtlingen:

Die zweite Antragsfrist steht kurz bevor, dies betrifft Projekte, die ab dem 01.09.16 starten sollen.
Hierfür ist die Antragsfrist der 30.06.16, weitere Infos und die entsprechenden Formulare gibt es unter:

http://menschen-wie-wir.de/helfen/projekte-finanzieren/ekhn-fluechtlingsfonds.html

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Ombudsstelle für Kinder- und Jugendrechte in Hessen e. V. eingerichtet:

Seit März diesen Jahres gibt es in Hessen eine Ombudsstelle, welche auf die Wahrung von Kinder- und Jugendrechten achtet und Kindern und Jugendlichen zu ihrem Recht verhelfen möchte.

Sie will die Beteiligungsrechte fördern, damit Kinder und Jugendliche in ihrem Alltag positive Erfahrungen im Umgang mit ihren Rechten machen können.

Die Ombudsstelle ist ein gemeinsames Projekt von Caritas und Diakonie in Hessen.

Weitere Infos gibt es unter: http://www.dicv-limburg.de/unsere-leistungen/geschaeftsbereiche/kinder-jugend-und-familienhilfe/ombudsstelle-fuer-kinder-und-jugendrechte

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Evangelische Jugend debattiert – Aktion des Landesverbandes auf dem Jugendkirchentag:

Während des 8. Jugendkirchentages der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau in Offenbach hat der Landesverband der Evangelischen Jugend in Hessen freitags im großen Zelt des Büsingparks (im Themenpark „Schöpfung“) seine Aktion „Evangelische Jugend debattiert“ durchgeführt.

6 Jugendliche haben dabei in zwei Koalitionen in einer fiktiven Debatte um die Frage gestritten, ob der Religionsunterricht an unseren Schulen noch sinnvoll und zeitgemäß ist, oder vielleicht doch nicht?
Die Regierung sollte dabei das Publikum von der Abschaffung des Religionsunterrichtes überzeugen, die Opposition hatte die Aufgabe, dies zu verhindern. Jede Rednerin / jeder Redner hatte dabei 5 Minuten Redezeit.

Moderiert wurde das Ganze von Puja und Bente aus dem Debattierclub Johannes Gutenberg e.V. (Debattierclub der Universität Mainz), welche die Jugendlichen auch vorher im Rahmen eines Workshops entsprechend vorbereitet hatten. Stefan Kaiser vom Jugendverband Entschieden für Christus (EC) hat die Moderation für den Jugend-
politischen Ausschuss des Landesverbandes unterstützend begleitet.

Nach der Debatte wurde die Streitfrage mit einer Wahl des Publikums über Stimmzettel entschieden, überraschenderweise sprach sich das Publikum für die Abschaffung des Religionsunterrichtes aus, die Regierung schien also die besseren Argumente gehabt zu haben. Danach gab es für beide Teams sehr verdiente Preise, denn beide hatten gute Argumente und sich in einem für sie völlig neuen Format wirklich sehr gut geschlagen!

Ein paar gute Eindrücke zur Aktion könnt Ihr an den Bildern hier , oder im Pressevideo des Medienhauses der EKHN auf unserem YouTube- Kanal hier, finden.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Kirchenleitung der EKHN veröffentlicht neues Orientierungspapier zur Flüchtlingshilfe:

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau bestärkt Gemeinden, sich weiter für Flüchtlinge einzusetzen. Die entsprechende Pressemitteilung dazu findet Ihr hier .

Schaut hierzu auch die Stellungnahme des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland von Januar 2016, ebenfalls hier .

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Hessisches Förderprogramm für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Landkreisen und Kommunen:

Landkreise und kreisfreie Städte können Anträge für Projekte in Bezug auf die Arbeit mit Flüchtlingen stellen und eine Förderung in Höhe von 20.000 € erhalten, welche auch an Ehrenamtliche bzw. freie Träger weitergegeben werden können.

Wir empfehlen Euch hierzu, mit Eurem Landkreis oder Regierungspräsidium Kontakt aufzunehmen, die Mittel stehen zunächst bis Ende des Haushaltsjahres 2016 zur Verfügung. Weitere Infos gibt es hier.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Deutsche Freiwilligensurvey 2014 ist erschienen:

Das ehrenamtliche Engagement ist seit der letzten Erhebung 2011 wieder leicht angestiegen, weiter so!

Den Bericht (auch in Kurzfassung) gibt es hier.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Jugendpolitische Aktion des Landesverbandes:

Nächste Woche findet vom 26.05.16 - 29.05.16 der 8. Jugendkirchentag der EKHN statt!

Während diesem werden wir freitags, von 11.30 - 13.30 Uhr mit einer eigenen Aktion präsent sein: Bei der Aktion "Evangelische Jugend debattiert" werden 2 Fraktionen von Jugendlichen um ein wichtiges, interkulturelles Thema streiten!

Die Aktion findet auf der Bühne des Büsingzelts im Themenpark "Schöpfung" statt.

Wir freuen uns auf Euch!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Offene Ausschreibung für soziokulturelle Projekte und Innovationspreis Soziokultur - Antragsfrist endet am 02. Mai 2016

Hoffnung als Prinzip – Projekte zu Flucht und Flüchtlingen

Über Flüchtlinge reden, ist das Eine. Mit verzweifelten und traumatisierten Flüchtlingen reden das Andere. Die Hauptsache für sie: erst einmal ankommen. Auf ein Überleben hoffen. Dann trotz aller Verluste den Neuanfang hier oder anderswo wagen. Für das Leben im Exil nach Perspektiven suchen. Dabei geht es um eine menschenwürdige Existenz, um das miteinander Sprechen und Zuhören, um ein neues soziales Miteinander in einer offenen Gesellschaft, um einen ersten Schritt zu einem gelingenden Leben.
Menschliche Kommunikation ist ohne Kunst und Kultur nicht denkbar. Schwierige Zeiten bedürfen aber auch der Solidarität und Empathie, um alltagstaugliche Hilfestellungen zu ermöglichen. Soziokultur versucht immer, das Soziale und Kulturelle zu verbinden. Ihre Projekte bieten Unterstützung, regen zum Nachdenken an und sorgen dazu für Unterhaltung und Lebensfreude, denn „ohne Lachen geht die Welt zu Grunde“.

Im Jahr 2016 fördert der Fonds Soziokultur insbesondere Projekte zur Integration von Geflüchteten in unsere Gesellschaft. Künstlerische und kulturelle Arbeit erleichtern Begegnung und Austausch mit den Fremden. Unser Ziel: Impulse zur Weiterentwicklung von Flüchtlingsprojekten zu setzen. Es gilt, die Vielfalt der Kulturen neu zu entdecken, die Chancen zur kulturellen und gesellschaftlichen Teilhabe im Miteinander weiter zu eröffnen.

Wettbewerb um die besten Projektideen

Zweimal jährlich ruft der Fonds Soziokultur TrägerInnen soziokultureller Projekte dazu auf, sich um Fördermittel zu bewerben. Die zweite Ausschreibung 2016 für Projekte mit Beginn in der zweiten Jahreshälfte widmet sich dem Thema »Flucht und Flüchtlinge«. Vorbehaltlich der Bereitstellung der Haushaltsmittel des Fonds durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien stehen für die Projektförderungen im zweiten Halbjahr 2016 zirka 500.000 Euro zur Verfügung. Ein Teil davon wird an Projekte ver-
geben, die sich mit diesem Leitthema befassen.
Entdeckt und gefördert werden vor allem Projekte mit niedrigschwelligen Kultur-
angeboten, die den Neuankömmlingen die Möglichkeit bieten, sich aktiv am kulturellen und gesellschaftlichen Leben zu beteiligen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Bearbeitung des Leitthemas kann sich doppelt lohnen. Denn dieses Jahr wird zusätzlich zu den Fördermitteln wieder der Innovationspreis Soziokultur vergeben. Der andere Teil der Fonds-Mittel wird weiterhin an Projekte aus dem vielfältigen Spektrum soziokultureller Arbeit vergeben, die sich zwar nicht ausdrücklich dem Leitthema widmen, aber auch Modellcharakter haben. Sie sollen neue Praxis- und Aktionsformen in der Soziokultur entwickeln und erproben – als Beispiel für andere Akteure und Einrichtungen. Damit regt der Fonds Soziokultur einen bundesweiten Wettbewerb um die besten Projektideen an. Offenheit ist gefragt, Freude am Experimentieren und Gestalten, Neugierde und die Bereitschaft, sich auf unbekanntes Terrain zu begeben. Kulturelle Initiativen, Zentren und Vereine sind aufgerufen, sich zu beteiligen und Anträge für das zweite Halbjahr 2016 zu stellen.

Einsendeschluss ist der 02. Mai 2016. Es gilt das Datum des Poststempels.

Das Kuratorium des Fonds entscheidet am 01. Juli 2016 abschließend über die eingegangenen Anträge.

Die Projekte dürfen nicht vor dem 15. Juli 2016 beginnen!

Weitere Informationen sowie den Antragsvordruck erhalten Sie unter www.fonds-soziokultur.de. Die Pressemitteilung ist hier hinterlegt.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


„Gemeinsam Zukunft gestalten - 20 Partizipationsprojekte für Hessen“ - Jugendaktionsprogramm neu ausgeschrieben

Das Hessische Kinder- und Jugendhilfegesetzbuch (HKJGB) Dritter Teil: Außerschulische Jugendbildung bietet die Möglichkeit, dass - neben der Förderung der Jugendbildungsarbeit von Verbänden, kommunalen Jugendbildungswerken und son-
stigen Trägern - 3 Prozent der Mittel aus der Beteiligung an den Einnahmen aus dem Glücksspielgesetz für „experimentelle Arbeitsansätze und Maßnahmen zur Erprobung neuer Wege in der außerschulischen Jugendbildung“ verwendet werden.

Für diesen Förderbereich schreibt das Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) das Aktionsprogramm „Gemeinsam Zukunft gestalten - 20 Partizipations-
projekte für Hessen. Partizipation junger Menschen durch Kinderrechte, Gleich-
berechtigung, Inklusion und neue Medien (JugendaktionsprogrammP)“
nach § 39 Abs. 2 HKJGB mit einem Programmvolumen von bis zu 1.100.000 Euro für den Zeitraum 2017 bis 2019 aus.

Die Bewerbungsfrist für die Einsendung von Projektvorschlägen endet am
1. September 2016
.

Nähere Informationen zum Jugendaktionsprogramm „Gemeinsam Zukunft gestalten -
20 Partizipationsprojekte für Hessen“ findet ihr in der Pressemitteilung wie auch unter http://www.familienatlas.de/ca/a/pn/.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Save the date!!! hjr-Fachtag „Jugendverbände und junge geflüchtete Menschen – Chancen und Perspektiven für die Praxis der Jugendverbandsarbeit in Hessen“ in Frankfurt, Freitag der 10. Juni 2016 von 10:00-17:00 Uhr

Jugendverbände in Hessen engagieren sich und öffnen ihre Angebote für junge Geflüchtete, starten Projekte und Initiativen für diese und mit dieser neu zugewanderten Zielgruppe. Dabei handelt es sich häufig um Initiativen, bei denen erstmals Erfahrungen mit jungen Menschen mit Fluchthintergrund gesammelt werden. Viele von euch sind mit diversen Fragen konfrontiert, die von der grundsätzlichen Art der Beschäftigung mit diesem gesellschaftspolitischen Thema bis hin zur praktischem Umsetzung von Maßnahmen reichen.

Beim hjr-Fachtag am 10. Juni wird die Vernetzung der jugendverbandlichen Akteure in Hessen zum Thema gefördert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten Informationen über die Situation junger Menschen, die allein oder mit Erziehungsberechtigten nach Deutschland geflüchtet sind und in Einrichtungen innerhalb und außerhalb der Jugendhilfe leben. Ziel ist die Auseinandersetzung mit bestehenden Herausforderungen und Chancen bei der Umsetzung konkreter Maßnahmen durch Jugendverbände, Ortsgruppen, Vereine und Ehrenamtliche und deren Unterstützung.

Der Fachtag richtet sich an Haupt- und Ehrenamtliche aus den hessischen Jugend-
verbänden. Details folgen in Kürze mit einem Einladungsflyer. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 Euro. Anmelden könnt ihr euch bis zum 25. Mai online hier. Nähere Informationen könnt ihr der Vorankündigung entnehmen.

Der hjr weist darauf hin, dass ihr euch bei eurem Arbeitgeber für die Teilnahme an Tagungen, Fortbildungen und Seminaren der Jugendarbeit bei Fortführung der Lohnzahlung freistellen lassen könnt.

Weitere Infos dazu findet ihr hier oder auf unserer Homepage unter der Rubrik Freistellung.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Eingerichtetes Wiki „neue Rechte“:

Das Wiki NEUE RECHTE ist ein öffentlich zugängliches Wiki, das von einer Gruppe junger Menschen zwischen 16 und 25 erarbeitet wird, die sich im Rahmen der Amadeu Antonio Stiftung zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus in den Sozialen Medien engagieren. Es soll vor allem Menschen einen Überblick geben, die zum Bereich »Neue Rechte« arbeiten, und ihnen helfen, Zusammenhänge besser zu erkennen und zu verstehen. Das Wiki findet Ihr hier.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Eine kritische Bestandsaufnahme:

Formate der Internationalen Jugendarbeit und deren Mehrwert für die Arbeit mit jungen Geflüchteten. Den Link dazu findet ihr hier.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Fördermittel für Flüchtlings- und Integrationsprojekte:

Eine Vielzahl von öffentlichen und privaten Institutionen stellt Gelder zur Unterstützung von Flüchtlings- und Integrationsprojekten zur Verfügung.

Akquisos, ein Service der Bundeszentrale für politische Bildung, stellt einige Geldgeber und Programme auf EU-, Bundes- Landes- und kommunaler Ebene sowie Online-Plattformen für Geld-, Sach- und Zeitspenden vor.

Die Übersicht findet ihr hier. Sie enthält Informationen und Links zu: Europäische Fördermittel, Bundesmittel, Landesmittel, Stiftungen, Finanzinstitute, Lotterien, Online-Spendenplattform, Vermittlungsportale und Unternehmen / Arbeitgeberverbände.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Das Land Hessen unterstützt Projekte für Akzeptanz und Vielfalt:

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) hat auch im Haushaltsjahr 2016 den Landesaktionsplan "für Akzeptanz und Vielfalt" ausgeschrieben und stellt insgesamt 120.000 Euro für Maßnahmen und Projekte zur Stärkung der Politik und Akzeptanz und Vielfalt zur Verfügung.

Die Anträge bzw. Projektvorschläge können bis zum 30. April 2016 beim HMSI eingereicht werden. Weitere Infos zur Ausschreibung, den Bewerbungsvoraussetzungen und den Förderrichtlinien gibt es hier.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Schließung der Geschäftsstelle an Ostern 2016:

Liebe Mitglieder im Landesverband,

die Mitarbeitenden der Geschäftsstelle des Landesverbandes der Evangelischen Jugend in Hessen haben in der Zeit vom 24.03.16 – 01.04.16 Urlaub.
Das bedeutet, in dieser Zeit können wir keine Freistellungsanträge und Fördervorgänge bearbeiten. Ab dem 04.04.16 sind wir wieder wie gewohnt für Euch erreichbar.

Falls Ihr dringende Freistellungsanträge oder Fördervorgänge habt, die Ihr noch bis vor den Osterferien bearbeitet haben möchtet, dann lasst uns diese bitte bis spätestens Dienstag, den 22.03.16 zukommen, damit wir diese noch auf den Weg bringen können. Wir danken Euch im Voraus.

Bitte beachtet hierbei auch, dass die Möglichkeit besteht, Freistellungsanträge für ehrenamtliches Engagement in der Jugendarbeit rückwirkend bis zu 1 Jahr nach der Maßnahme zu beantragen - wichtig ist wie immer die vorherige Rücksprache mit den Arbeitgebern.

Falls Ihr Fragen habt, dürft Ihr Euch gerne an uns wenden.

Wir wünschen Ihnen und Euch ein erholsames, schönes und frohes Osterfest!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Hessischer Demografie-Preis 2016:

Die Hessische Staatskanzlei lobt in diesem Jahr erneut den mit insgesamt 20.000 Euro dotierten Hessischen Demografie-Preis aus. Unter dem Titel „Wo Ideen Freiraum haben! Leben auf dem Land“ werden Projekte mit Vorbildfunktion gesucht, die sich für die Zukunft des ländlichen Raums in Hessen einsetzen.

Detaillierte Informationen zum Bewerbungsverfahren könnt ihr dem beigefügten Auslobungstext entnehmen.

Zur Online-Bewerbung gelangt ihr über diesen Link: www.hessen.de.

Die Bewerbungsfrist beginnt am 16. März 2016 und endet am 4. Mai 2016.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Hessische Kommunalwahlen 2016:

Nächste Woche Sonntag, also am 06.03.16, finden die hessischen Kommunalwahlen statt.

Was das bedeutet, und wie man richtig wählt, könnt Ihr hier sehen: https://www.youtube.com/watch?v=HgV92Hfoshk

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Hessischer Partizipationspreis 2016:

Der jährlich ausgelobte Hessische Partizipationspreis ist mit einem Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro Deutschlands höchstdotierter Preis für die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen.

Für das an erster Stelle prämierte Projekt stehen 10.000 Euro und für den zweiten und dritten Platz jeweils 7.500 Euro als Preisgeld zur Verfügung.

Die Ausschreibung für 2016 könnt Ihr hier herunterladen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


10. Vergabe des Hessischen Präventionspreises:

Es werden 5.000 € zur Förderung der lokalen Präventionsarbeit gestiftet und damit ermöglicht, dass im Juni 2016 der 10. Hessische Präventionspreis vergeben werden kann.

Mit diesem Preis sollen kriminalpräventive Projekte in Hessen unterstützt werden, die Vorbildfunktion besitzen und von Präventionsgremien zur Problembewältigung übernommen werden können.

Weitere Infos sowie den entsprechenden Bewerbungsbogen könnt Ihr hier und hier finden. Bewerbungsschluss ist der 22.04.2016.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Offener Brief der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend auf Bundesebene (aej) zum Thema „Willkommenskultur“ an die Bundespolitik:

Einfach hier klicken.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Fachtag des CVJM zur Arbeit mit Flüchtlingen:

Der CVJM-Gesamtverband in Deutschland e.V. bietet am 10. September 2016 in Kooperation mit den Alumni der CVJM-Hochschule einen bundesweiten Fachtag zum Thema „Zuflucht: Gesellschaft - Potentiale für die lokale Arbeit mit Geflüchteten“ an.
Zielgruppe sind Wissenschaftler*innen, hauptberufliche Fachkräfte und Ehrenamtliche aus Kirche, CVJM und Gesellschaft.

Anbei ein Flyer zum Weiterleiten in euren Netzwerken. Die Tagungshomepage findet sich unter www.cvjm.de/fachtag2016.

Eine Anmeldung ist ab dem 10.02.16 online möglich, die Plätze sind begrenzt!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Qualifizierungsprogramm für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit:

Von Seiten der Evangelischen Hochschule, dem Evangelischen Dekanat Darmstadt-Stadt, dem Freiwilligenzentrum Darmstadt und dem Zentrum Bildung der EKHN wurde eine Fortbildung mit mehreren Bausteinen entwickelt.

Seit kurzem ist das Programm mit seinen einzelnen Bausteinen online:
https://www.eh-darmstadt.de/hochschule/aktuell/fluechtlingshilfe-qualifizierungsprogramm-fuer-ehrenamtliche

Von dieser Seite aus kann man sich weiterleiten lassen zum Freiwilligenzentrum und sich dort anmelden. Weitere Informationen gibt es auch über diesen Flyer .

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Kassenschluss 2015:

Bitte beachtet, dass der letztmögliche Termin zum Abschluss der Fördervorgänge für Maßnahmen aus 2015 der 12.02.2016 ist.

Bitte sendet uns sämtliche Verwendungsnachweise für Maßnahmen, die im Jahr 2015 stattgefunden haben, bis dahin zu.

Für Fragen stehen wir zur Verfügung.

Viele Grüße

Eure Geschäftsstelle des LVEJH

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
liebe Mitglieder des Landesverbandes,

der PARITÄTISCHE Gesamtverband hat gemeinsam mit dem Software-Unternehmen SAP ein Online-Seminar entwickelt, um Menschen, die daran interessiert sind, Flüchtlingen ehrenamtlich die deutsche Sprache beizubringen, zu unterstützen.

Das Online-Seminar gibt methodische und didaktische Hinweise, stellt die Arbeit ehrenamtlicher Deutschlehrer_innen vor und spricht sowohl organisatorische wie rechtliche Fragen an. Voraussetzungen zur Teilnahme gibt es nicht, Teilnahmegebühren fallen nicht an. Einzige Voraussetzung ist ein Computer mit Internet-Anschluss.

Das Seminar startet am 1. Februar 2016 und endet am 29. April 2016, wobei die Inhalte dann jederzeit und so oft wie gewünscht abgerufen werden können.

Die Einschreibung zu dem Seminar erfolgt über die Internet-Adresse https://open.sap.com/deutsch-ehrenamtlich. Dort finden sich auch weiterführende Informationen sowie eine Übersicht über die einzelnen Kapitel und deren Kursinhalte.

Einen Teaser-Clip zum Seminar können Sie abrufen über https://www.youtube.com/watch?v=26NxkWHAhSI.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Lea Rosenberg, Referentin Flucht und Asyl,
E-Mail: Lea.Rosenberg@paritaet-hessen.org, www.paritaet-hessen.org
PARITÄTISCHER Wohlfahrtsverband Hessen e.V., Auf der Körnerwiese 5,
60322 Frankfurt am Main, Tel.: 069-955 262-52, Mobil: 0163-614 16 52,
Fax: 069-55 12 92

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Aktionskoffer der Evangelischen Jugend gegen Rechtsextremismus:

Aus gegebenem Anlass erinnern wir noch einmal an die Möglichkeit, bei der EJHN e.V. einen Aktionskoffer gegen Rechtsextremismus auszuleihen.

In diesem Koffer befinden sich nützliche Dinge für Gegendemonstrationen oder sonstige Veranstaltungen zum Thema.

Infos dazu findet Ihr hier .

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Fördermittel von Kirche und Diakonie für die Arbeit mit Flüchtlingen:

Mittlerweile sind die Förderrichtlinien und die entsprechenden Formulare für die Sondermittel für die Arbeit mit Flüchtlingen, welche von Seiten der Evangelischen Kirche in Kurhessen und Waldeck verteilt werden, veröffentlicht.
Ihr könnt diese hier in einem ZIP- Archiv herunterladen.

Ziemlich kurzfristig wurden von Seiten des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Mittel für Patenschaften für Flüchtlinge bereitgestellt, das Diakonische Werk in Deutschland fungiert hierbei als Zentralstelle.
Hier könnt Ihr die Förderunterlagen ebenfalls im ZIP- Archiv herunterladen, bitte beachtet allerdings die Frist 29.01.16!

Von Seiten der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau gibt es ebenfalls einige Fördermittel für die Arbeit mit Flüchtlingen, hierzu lassen wir Euch zeitnah die entsprechenden Abrechnungsmodalitäten, genauen Fristen und Unterlagen zukommen, sobald diese verfügbar sind (vermutlich Anfang Februar).

Es wird vermutlich mehrere Antragsfristen geben (abhängig davon, wann eine Maßnahme stattfinden soll) und ein Vergabegremium wird über die Mittel entscheiden.
Außerdem sind Anträge über die entsprechenden Dekanate (Dienstweg) zu stellen. Für Fragen könnt Ihr Euch an den Kollegen Igor Pangaric wenden unter igor.pangaric@diakonie-hessen.de.

Viele Grüße

Eure Geschäftsstelle des Landesverbandes

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Nach oben | Druckbare Version


Sitemap    Impressum